Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro Vergleich (Alle Modelle)


Mit dem Samsung Galaxy Tab S8, Galaxy Tab S8+ und Galaxy Tab S8 Ultra sind gleich drei starke Konkurrenten zu den Apple iPad Pro Tablets erschienen. Es gibt viele Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede. Wer ist besser, Samsung oder Apple? Genau das erfahrt ihr in diesem Galaxy Tab S8 vs. iPad Pro Vergleich.

Schauen wir uns erst die Preise an. Ohne Apple Pencil kostet ein iPad Pro zwischen 879 und 2579 Euro – je nachdem, welche Ausstattung ihr wählt. Für ein Tablet der Galaxy Tab S8 Serie wird zwischen 749 Euro und 1599 Euro fällig. Hier ist der S Pen immer inklusive.

Design und Verarbeitung

Die fünf Tablets schauen zwar ein bisschen anders aus, doch ist das Grunddesign fast gleich. Wir bekommen jeweils sehr hochwertig gebaute Metallgehäuse, die sich teuer anfühlen, und sie schauen auch wie Premium-Geräte aus. Die Übergänge sind gut verarbeitet und sie sind sehr dünn. Am dünnsten ist das Galaxy Tab S8 Ultra mit nur 5,5mm, während das 12,9 Zoll iPad Pro mit 6,4mm am dicksten ist.

Alle haben Anschlüsse für Tastatur Cover, es fehlt jeweils ein Kopfhöreranschluss, und alle haben einen USB C Port. Bei Samsung sind es USB C 3.2 Gen 1 Anschlüsse, während wir bei Apple USB 4 mit Thunderbolt bekommen. Die Galaxy Tabs haben dafür einen MicroSD-Kartenslot, in die bis zu 1TB große Speicherkarten passen.

Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro Lautsprecher

Die Kameras sind sehr ähnlich. Alle haben auf der Rückseite gute Hauptkameras und solide Weitwinkelkameras. Auch die Webcams sind bei allen sehr weitwinklig und können auch hereingezoomt benutzt werden. Nur das Galaxy Tab S8 Ultra hat zusätzlich noch eine normale Webcam. Und nur die iPads haben auf der Rückseite noch einen LiDAR Sensor.

Lesen: Dies sind die besten Apple iPad Alternativen

Bei Apple entsperrt ihr die Tablets per Face ID. Dafür gibt es einen extra Sensor. Und Face ID funktioniert hervorragend, ist selbst in dunklen Räumen schnell, und funktioniert einfach gut. Bei Samsung bekommen wir hingegen sehr gute Fingerabdruckleser, die beim S8+ und S8 Ultra unter dem Display sitzen und beim S8 in den Einschaltknopf eingebaut ist.

Displays: Viele Größen

Gemeinsamkeiten aber auch viele Unterschiede gibt es bei den Displays. Vergleichen wir erst die beiden 11 Zoll Modelle miteinander, denn beides sind traditionelle LCDs. Das S8 ist mit 276ppi etwas schärfer als die 264ppi bei Apple, doch kann man den Unterschied real kaum sehen.

Die Blickwinkel sind bei beiden schön weit, sie sind natürlich vollständig laminiert, Farben schauen gut aus, uns insgesamt sind es ziemlich gute LCDs. Das iPad ist 100 Nits heller.

Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro Displays

Spannender sind die Displays bei den größeren Tablets. Während das 12,9 Zoll iPad Pro ein mini LED Panel hat, das Liquid Retina XDR Display heißt, bekommen wir bei den größeren Samsung Modellen jeweils Super AMOLED Displays. Bei beiden Herstellern bekommen wir ausgezeichnete Schwarzwerte, schön gesättigte Farben, und sie schauen einfach klasse aus.

Apple hat den Vorteil, dass das 12,9 Zoll iPad Pro wieder ein gutes Stück heller ist als das 12,4 Zoll Galaxy Tab S8+ und 14,6 Zoll Galaxy Tab S8 Ultra. Alle drei Tablets unterstützen HDR-Inhalte. Möchtet ihr ein möglichst großes Tablet haben, fahrt ihr mit dem riesigen 14,6 Zoll S8 Ultra natürlich am besten.

Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro Blooming

Ihr wisst sicher, dass das Apple XDR Display einen unschönen Leucht-Effekt hat, auch Blooming-Effekt genannt. Nämlich dann, wenn man weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund in einem dunklen Raum sieht. Je länger ich das 12,9 Zoll iPad Pro als mein Entertainment-Tablet nutze, desto häufiger fällt mir das auf. Klar, kein Weltuntergang, aber bei dem hohen Preis schon bisschen ärgerlich.

Nun, ich habe das auch bei den AMOLEDs von Samsung getestet und tatsächlich ist mir der Effekt dort auch aufgefallen. Deutlich schwächer als bei Apple, aber dieses Blooming ist sichtbar. Die LCDs haben das Problem nicht.

Alle Displays unterstützen übrigens 120Hz.

S Pen vs. Apple Pencil

Bei den drei Samsung Tablets ist der S Pen jeweils inklusive. Für den Apple Pencil 2 müsst ihr hingegen 135 Euro extra zahlen. Rechnet das in eure Preisvergleiche also mit ein.

S Pen vs Apple Pencil 2

Ich halte beide Stifte für ausgezeichnet, doch gibt es hier einige Unterschiede. Sie unterstützen jeweils über 4000 Druckstufen, sind sehr präzise, und da wir überall 120Hz Displays haben, schaut es so aus, als würden die Stifte sehr schnell reagieren. Die Handballenerkennung ist auch jeweils sehr gut.

Der Apple Pencil 2 funktioniert nur, wenn der Akku aufgeladen ist. Per Induktion könnt ihr ihn sehr einfach am Tablet aufladen. Samsungs S Pen hat zwar auch einen Akku, jedoch wird der nur für sehr wenige Gesten benötigt. Beispielsweise, wenn ihr ihn als Fernbedienung in Microsoft PowerPoint benutzen möchtet. Auch der Stift wird dafür per Induktion an den Tablets aufgeladen.

Wichtig zu wissen ist aber, dass ihr zum Zeichnen oder für handschriftliche Notizen den S Pen nie aufladen müsst. Braucht ihr diese Gesten also nicht, müsst ihr euch hier nie Sorgen über den Akku machen.

Möchtet ihr mit einem Stylus lange schreiben, finde ich den Apple Pencil 2 am bequemsten, da der etwas dicker ist. Ähnlich wie ein normaler Kugelschreiber. Der S Pen von Samsung ist hingegen deutlich dünner. Schreibt ihr mit dem sehr lange, kann das etwas anstrengend werden, zumindest empfinde ich das so.

Samsung Notes vs Apple Notes

Lesen: Die besten Tablets mit Stift im Vergleich

Softwareseitig werden beide sehr gut unterstützt. Auf den ersten Blick sieht die Apple Notes App zwar sehr einfach aus, doch gibt es sehr viele Funktionen inklusive einer guten Handschrifterkennung. Samsung Notes hat auch sehr viele Funktionen, ebenfalls eine Handschrifterkennung, ihr könnt PDFs bearbeiten, und viel mehr.

Samsung hat noch einige zusätzliche Features, die manchmal eine Spielerei, manchmal aber auch sehr nützlich sein können. Wie eben die Funktion, mit der ihr den S Pen als Fernbedienung in der Kamera App nutzen könnt. Das ist cool.

In einem Punkt hat Apple die Nase vorn. Mit deren Kritzeln Feature kann man in nahezu jedem Textfeld handschriftlich schreiben. Beispielsweise im Browser, aber auch in Gmail und anderen Apps. Samsung hat seit kurzem ebenfalls ein S Pen zu Text Feature, das auch im Browser funktioniert. Und in anderen Apps, aber nur manchmal. In Gmail konnte ich damit beispielsweise den Betreff schreiben, nicht aber die Mail selbst.

Hardware und Performance

Samsung Galaxy Tab S8 Geekbench 5

Werfen wir einen Blick auf die inneren Werte. Im Apple iPad Pro sitzt der hauseigene Apple M1 Chipset, der auch in einigen Macs zu finden ist. Dazu bekommen wir 8GB oder 16GB RAM und 128GB bis zu 2TB internen Speicher.

Samsung setzt auf einen Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor, dem ebenfalls 8GB bis 16GB RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher kann zwischen 128GB und 512GB groß sein und es gibt ja den MicroSD-Kartenslot. 5G ist bei allen fünf Modellen eine Option.

Samsung Galaxy Tab S8 3D Mark Wild Life

Klar, alle Tablets sind sehr leistungsstark. Aber sowohl in Benchmarks, als auch im realen Einsatz gewinnt Apple. Und zwar nicht nur etwas, sondern der M1 Chipset ist deutlich, deutlich leistungsstärker als der Snapdragon. In Benchmarks gewinnt Apple haushoch, aber auch in meinem Adobe Premiere Rush Render Test wird Samsung weit zurückgelassen. Für diesen Render-Test lasse ich immer genau das gleiche 9 Minuten 4K-Video in Adobe Premiere Rush rendern.

Bei alltäglichen Anwendungen ist es hingegen gar nicht so einfach einen Unterschied zu merken. Browser, Gmail, YouTube und die Notizen-Apps laufen allesamt super flüssig. Und Multitasking funktioniert auch prima. Spiele wie PUBG Mobile schauen jeweils klasse aus und lassen sich mit den höchsten Grafikeinstellungen spielen.

Dass bei vielen Apps und Games kaum Unterschiede feststellbar sind, liegt daran, dass der M1 Chip so schnell ist und viele Entwickler die starke Leistung gar nicht voll ausnutzen können. Aber klar, der M1 ist einfach deutlich leistungsstärker und auf lange Sicht die bessere Wahl.

Software: Android vs. iPadOS

Auf der Galaxy Tab S8 Serie läuft Android 12 mit der OneUI in Version 4 von Samsung. Auf den iPad Pros läuft hingegen iPadOS in Version 15. Klasse finde ich, dass beide Hersteller ihre Tablets sehr lange aktuell halten. Samsung verspricht bis zu 5 Jahre. Trotzdem dürfte Apple hier die Nase vorn haben. Sogar das allererste iPad Pro hat iPadOS 15 bekommen, ja sogar das alte und vergleichsweise langsame iPad 5 läuft mit iPadOS 15.

Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro

Ich möchte Android und iPadOS nicht nochmal miteinander vergleichen, entsprechende Infos findet ihr zu Hauf im Internet. Beide Betriebssysteme finde ich super und in vielen Bereichen gibt es gar nicht mehr so große Unterschiede. Sogar iPads haben mittlerweile wie Android eine App-Mediathek und eine Dateien-App.

Lesen: Die besten Android-Tablets im Test

Es bleibt dabei, dass ich iPadOS für Tablets ein klein wenig besser finde. Das OS ist besser für große Touchscreens optimiert, vor allem gibt es aber mehr Apps, die für Tablets optimiert sind. Dazu gehört ziemlich gutes Adobe Photoshop, das es für Android nicht gibt.

Viele Apps sind aber auch gleich, wie Microsoft Office und Adobe Lightroom.

In einigen Bereichen ist Samsung spannender. So gibt es dort den Samsung DeX Desktopmodus, der Android in eine Art Desktop Betriebssystem verwandelt – zumindest die Oberfläche ist dann so. Es gibt einen Desktop, eine Taskbar, und Apps können nebeneinander und übereinander in frei beweglichen Fenstern geöffnet werden. Schließt ihr Maus, Tastatur und Monitor an, verhält sich das Tablet fast so wie ein klassische Desktop PC.

Tastaturen: Sehr viel Auswahl

Für beide Tablet-Serien gibt es zwei Arten von Tastaturen. Am günstigsten sind die einfachen Tastaturhüllen, die hauptsächlich die Tablets schützen und in die Hülle eine Tastatur eingebaut haben. Es fehlt jeweils ein Touchpad, es gibt keine extra Anschlüsse, und es sind schön dünne Tastaturen. Sie sind nicht so bequem wie Desktoptastaturen, aber beides sind gute Kompromisse zwischen Komfort und Portabilität.

Samsung und Apple haben aber auch bessere Tastaturen im Angebot. Für die iPad Pro Modelle gibt es ziemlich schwere, aber auch ziemlich coole Apple Magic Keyboards. Das Design ist echt cool, es schaut so aus, als würde das Tablet schweben. Und auf den Tastaturen kann man sehr bequem schreiben, die Tasten lassen sich ordentlich herunterdrücken, es gibt ein Touchpad, sowie einen zusätzlichen USB C Port.

Für die Galaxy Tab S8 Tablets gibt es ebenfalls ein besseres Tastatur Cover, das aus zwei Teilen besteht. Einmal eine Tastatur mit eingebautem Touchpad, das ebenfalls wie bei Apple echt gut umgesetzt ist. Zusätzlich gibt es eine Rückseite, die magnetisch und getrennt von der Tastatur mit den Tablets verbunden werden kann. Dort ist ein Klappständer eingebaut.

Ich würde sagen am bequemsten ist das Apple Magic Keyboard. Doch sind diese so schwer, dass ich letztendlich das Samsung Tastatur Cover mit Touchpad und Kickstand für die bessere Wahl halte.

Akkulaufzeit

Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro Akkulaufzeit

In meinem Akku-Test schneiden die iPad Pros mit 6 Stunden am schlechtesten ab, gefolgt vom 7,5 Stunden Galaxy Tab S8. Am längsten halten das S8+ und S8 Ultra mit den AMOLED Displays, nämlich 9 Stunden. Für diesen Test lasse ich immer ein HD YouTube-Video in einer Endlosschleife laufen – bei maximaler Helligkeit. Ganz fair ist dieser Test nicht, denn die iPads haben hellere Displays. Bei gleicher Helligkeit ist die Laufzeit dadurch sehr ähnlich.

Galaxy Tab S8 vs. iPad Pro Vergleich: Mein Fazit

Samsung Galaxy Tab S8 vs. Apple iPad Pro Design

Nun, welches ist das bessere Tablet? Letztendlich kommt es natürlich darauf an, was genau ihr sucht. Möchtet ihr ein hochwertiges Entertainment-Tablet haben, hauptsächlich zum Netflix und YouTube schauen, dann ist das riesige Galaxy Tab S8 Ultra am spannendsten. Ist euch zusätzlich Spiele-Leistung wichtig, ist das 12,9 Zoll iPad Pro besser. Und wollt ihr so wenig Geld wie möglich ausgeben, ist das 11 Zoll Galaxy Tab S8 die günstigste Wahl – auch weil der S Pen immer inklusive ist.

Habt ihr ein iPhone, macht es meiner Meinung nach keinen Sinn zu einem Android-Tablet zu greifen. Und habt ihr ein Samsung Smartphone, passt ein Galaxy Tab S8 super dazu und Samsung DeX kann für einige echt spannend sein. Trotzdem kann ein iPad Pro auch dann eine gute Wahl sein.

Braucht ihr keines der Features, die Samsung speziell bietet, wie eben Android oder Samsung DeX oder den günstigeren Preis, dann sind die iPad Pro Tablets meiner Meinung nach die sicherste Wahl für euch. Es wird noch lange mit Updates aktuell gehalten und auch die Leistung dürfte noch lange zur Spitzenliga gehören.

Anzeige



Source link

We will be happy to hear your thoughts

Leave a reply

SENSIP
Logo
Enable registration in settings - general
Shopping cart